Anmeldung Fachbetriebe

Dusche erneuern - Ideen für moderne Duschkabinen im Bad

Im modernen Bad ist die Duschkabine längst mehr als eine Möglichkeit der schnellen Komplettreinigung: sie beinhaltet die Möglichkeit der Entspannung. Für das Dusche erneuern stehen dabei verschiedene Duschtypen zur Auswahl, die auf individuelle Bedürfnisse eingehen.

Themenüberblick & Navigation

Dusche & Duschkabine: für jedes Badezimmer die passende Löung

Die Reinigung des Körpers mit Wasser, dass von oben auf den Körper niedergeht, scheint sehr tief in der Menschheitsgeschichte verwurzelt zu sein. Obwohl das Prinzip der Dusche bereits in der Antike bekannt war, hielt die erste Duschkabine erst im 19. Jahrhundert Einzug in die Privathaushalte in Europa.

Großzügige ebenerdige Duschkabine mit Glasfront und offener TürBildquelle: © Kermi GmbH

Genauso, wie sich das Badezimmer an sich in seiner Bedeutung von einer Nasszelle zu einem Wohlfühlort verändert hat, genauso hat sich die Duschkabine in ihrer Bedeutung innerhalb vom Badezimmer gewandelt. Das Dusche erneuern sollte deswegen gut überlegt sein: was ist absolut notwendig an Komfort, welche Hauptnutzung steht nach dem Dusche erneuern im Vordergrund?

Duschkabinen für die verschiedensten Ansprüche

Ein modernes Bad kommt ohne eine Dusche nicht mehr aus. Besondere Lösungen wie eine Regendusche verschaffen dem Duschenden ein sehr erholsames Duscherlebnis. Ein besonderes Erlebnis versprechen auch die Schneckendusche oder die Runddusche: hier bewirkt die Formgebung bereits die Verknüpfung mit einem Spa-Erlebnis und damit eine ganz besondere Entspannung.

Neben dem reinen Erholungsaspekt stehen beim Dusche erneuern auch immer praktische Aspekte im Vordergrund: mehr Komfort beim Einstieg durch eine bodengleiche Dusche beispielsweise, oder eine Eck Dusche für mehr Raumgewinn gerade in kleineren Bädern. Besonders der ebenerdige Zugang zur Duschkabine kann im Alter oder bei Bewegungsschwierigkeiten viel zu einem selbstbestimmten Leben beitragen.

Badezimmer Dusche erneuern

Beim Dusche erneuern spielen auch die Preise für Duschkabinen eine Rolle, die beim Umbau zwangsläufig anfallen: davon wird der Typ der Duschkabine im Bad häufig abhängig gemacht.

Durch den Einfluss verschiedener Fliesendesigns lässt sich die Duschkabine besonders hervorheben und der Blick gezielt auf die Duschkabine lenken: durch veränderte Fliesenformate oder kontrastreiche Farben bei der Wandgestaltung.

Die Duschkabine einzubauen und anschließend die Dusche zu fliesen ist je nach favorisiertem Typ unterschiedlich aufwändig. Besonders für das Abdichten einer bodengleichen Dusche empfiehlt sich die Suche nach einem entsprechenden Fachbetrieb für Badezimmer Einrichtung.

[zurück zum Themenüberblick]

Duschkabine mit Eckeinstieg - mehr Raum, gleicher Komfort

Über-Eck Lösungen sind für kleine oder schmale Bäder ideal: eine platzsparende Eck Dusche mit Eckeinstieg ist die richtige Lösung für die Duschkabine. Auf diese Weise wird wenig Platz verbraucht. So findet sich auch in einem kleinen Bad Platz für eine Duschkabine. Kleine Bäder profitieren durch eine Eck Dusche und folgen so dem Trend, neben der Funktionalität auch eine angenehme Atmosphäre, die zum Entspannen und Erholen einlädt, zu schaffen.

Duschkabine Eckeinstieg & Eck Dusche sparen Platz

Klassische Eckdusche mit vollverglaster DuschwandBildquelle: © Glamü GmbHEin modernes Bad kommt ohne eine Möglichkeit des Duschens kaum aus. Entsprechend wichtig gestaltet sich die Integration der Duschkabine. Eine Eck Duschkabine ist die platzsparende Möglichkeit, eine Dusche in ein kleines Bad zu integrieren.

Durch den Eckeinstieg muss man weniger Platz für sich öffnende Türen einplanen - ein sehr wichtiger Aspekt bei der Raumplanung.

Auch in größeren Bädern zeigt sich dieser raumsparende Effekt: die Räume zwischen den einzelnen Sanitärbestandteilen wie Eckdusche, WC und Waschbecken wirken großzügiger. Dieser geringere Platzbedarf der Dusche mit Eckeinstieg kommt dem Trend entgegen, für ein Wohlfühlbad möglichst großzügige Raumlösungen zu finden.

Eckeinstieg mit verschiedenen Türen

Ein wichtiger Bestandteil der Eck Duschkabine ist die Türöffnung. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

- Pendeltüren mit und ohne feststehenden Türfeldern
- Schwingtüren mit und ohne feststehenden Türfeldern
- Gleittüren mit zwei oder mehr Teilen
- Falttüren.

Diese Öffnungsarten sind nicht ausschließlich auf Eck Duschkabinen beschränkt. Viele andere Duschformen wie die Runddusche oder die bodengleiche Dusche lassen sich mit Schwingtüren oder Pendeltüren öffnen.

Bei der Auswahl der Türöffnung sollte man neben dem Design auch die Funktionalität beachten: einige Gleittüren lassen sich schlechter reinigen, weil bei geöffneten und geschlossenen Türen Türfelder teilweise überlappend angeordnet sind. An diesen Stellen sammelt sich mehr Kalk und Seifenreste an, als an anderen Türelementen der Duschkabine.

Eck Duschkabine im modernen Badezimmer

Der Eckeinstieg lässt sich mit allen denkbaren Designs und Stilen vereinbaren. In der Wahl der Materialien steht die Eck Duschkabine einer herkömmlichen Duschkabine in nichts nach: neben Acryl und Echtglas sind auch verschiedene Sicherheitsglasarten erhältlich. Die Ausführungen für die Duschkabine mit Eckeinstieg reichen von Klarglas über verschiedene Milchglasausführungen und moderne sandgestrahlte Dekore.

Mit der richtigen Beleuchtung lassen sich noch einmal besonders schöne Effekte erzielen. Nasszellentaugliche LEDs und Spotlights rücken die Eck Dusche oder die Duschkabine mit Eckeinstieg in das richtige Licht.

Ideal für ein kleines Bad und eine entspannende Atmosphäre ist in der Dusche mit Eckeinstieg eine Regendusche. Auch beim Fliesen der Dusche sorgen entsprechende Fliesen in der Dusche für einen zusätzlichen Wellnesscharakter.

[zurück zum Themenüberblick]

Duschkabine in U-Form - Dusche ohne Ecken & Kanten

Runde Duschen sind eine Neuerung, die besonders im modernen Bad Anklang finden: weichen Formen und geschwungene Linien harmonieren sehr gut mit dem erholungsbetonten modernen Badezimmer. Durch die Möglichkeit, direkt in Ecken verbaut zu werden, bringt die Dusche rund einen Platzgewinn für kleinere Bäder. Die Ausstiegsmöglichkeiten sind durch großzügige Türflächen meist großräumiger als in herkömmlichen Duschen.

Duschkabine U-Form & Dusche rund - Dusche mit viel Glas und Freiraum

Eher unüblich, aber ein Hingucker: die Duschkabine in U-FormDurch die U-Form wird die Duschkabine ein besonderer Blickfang |
Bildquelle: © Glamü GmbH
Runde Duschkabinen kommen sehr gut durch ihren hohen Glasanteil zur Geltung. Hier versperren weder Fliesenwände noch Rahmenkonstruktionen die Sicht auf das umgebende Badezimmer.

Ein modernes Bad legt grundsätzlich Wert auf Glasflächen, durch die Dusche rund werden diese Flächen zusätzlich betont und verstärkt.

Die Gestaltungsmöglichkeiten für die Duschkabine rund sind sehr individuell: es kann sowohl eine bodengleiche Dusche eingeplant werden wie die Installation auf einer Duschwanne.

Für die U-Form wird meist der Aufbau direkt auf dem vorhandenen Boden gewählt, um so noch flexibler auf die Anforderungen des jeweiligen Badezimmers eingehen zu können.

Dusche rund oder halbrund fügt sich ideal in das moderne Bad ein

Die weiche Formengestaltung sorgt dafür, dass sich die Duschkabine rund und in U-Form besonders gut in moderne, weiche Badezimmerstile mit viel Holz und natürlichen Materialien einfügt. Als Kontrastmittel lässt sich die Duschkabine U-Form in ansonsten sehr Design-orientierten Bädern einsetzen, die auf klare Konturen und gerade Kanten ausgerichtet sind. Eine Duschkabine mit gebogenem Glas gehört zu den selteneren Ausstattungen in modernen Badezimmern und setzt dabei allein durch die Formgebung besondere Akzente.

Wie bei der Eckdusche auch lässt sich die Dusche durch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten individualisieren: durch sandgestrahlte Motive auf den Glaswänden, durch individuelle Badezimmerbeleuchtung mit Fokus auf die Duschwanne oder den Duschkopf. Eine freistehende Duschkabine ist dabei eine besondere Designlösung: hier kann die Dusche rund dort aufgestellt werden, wo sie besonders gut zur Geltung kommt. Diese Lösung eignet sich allerdings nur in wesentlich größeren Bädern, die viel Platz bieten.

Duschkabine rund - die richtige Tür betont die besondere Form

Ähnlich wie bei der Eckdusche gibt es auch bei der runden Duschkabine eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Ausstieg zu gestalten. Neben der freistehenden Vollkreisausführung ist auch die U-Form möglich, eine Halb- oder Viertelkreisausführung mit Montage entweder in einer Ecke oder an einer geraden Wand.

Für die Dusche rund oder die Duschkabine U-Form sind eine Vielzahl verschiedenster Türen erhältlich: Schwing- und Gleittüren mit oder ohne feststehenden Elementen. Besonders viel Freiraum beim Ausstieg aus der Dusche verspricht die Kombination aus U-Form und Schwingtür mit Öffnungswinkeln von 180 Grad.

Fachbetriebe für Badezimmer helfen bei der Wahl der richtigen Stilelemente und fügen die Duschkabine in U-Form optimal in ihr Raumkonzept ein.

[zurück zum Themenüberblick]

Schneckendusche aus Glas oder mit Mosaik gestalten

Eine Besonderheit der Runddusche ist die Schneckendusche: wie der Name bereits sagt, ist sie schneckenförmig angelegt. Ein echtes Designstück, das in großzügigen Bädern einen besonderen Wellnesscharakter unterstreicht und vielfältig gestaltet werden kann. Neben dem teuren handwerklich gefertigten Stück kann der Schneckendusche Preis durch Eigenanteile gesenkt werden.

Schneckendusche gestalten mit Glas oder Mosaik

Eine Schneckendusche ist eine ganz besondere Form der modernen Dusche: durch die in sich gedrehten Duschwände wird eine Tür oder ein Duschvorhang unnötig. Kombiniert mit einer Regendusche verspricht eine Regendusche deswegen trotz des größeren Platzbedarfs ein besonders Duscherlebnis.

Als freistehende Dusche ist eine Schneckendusche eher unüblich, aber ein unverkennbares Designobjekt im Bad.Bildquelle: © wedi GmbH

Da diese Duschen nicht als Komplettelemente im Handel zu erwerben sind, ist auch die Gestaltung sehr individuell. Neben der Schneckendusche aus Glas - entweder aus Glasbausteinen gemauert oder aus gebogenen Glaselementen hergestellt - gibt es auch die Möglichkeit, gemauerte Wände mit verschiedensten Mosaik- oder kleinformatigen Fliesenarten zu gestalten. Durch die Rundungen beschränkt sich das Format der Fliesen tatsächlich auf sehr kleine Formate: nur so lassen sich die Rundungen wirklich gut verfliesen.

Schneckenduschen Maße: nichts für kleine Bäder

Bereits die Schneckendusche Maße machen deutlich, dass die Schneckendusche für kleinere Bäder nicht geeignet ist. Mindestens zwei Quadratmeter sind einzurechnen bei der Planung als Grundmaß für die Schneckendusche. Je großzügiger die Maße, desto höher muss der Preis auch angesetzt werden. Herkömmliche Glasduschen kommen meist mit einem Bodenmaß von bis zu einem Quadratmeter aus und lassen sich auch platzsparend in Raumecken verbauen, wie die Eck Dusche.

Durch den hohen handwerklichen Anteil ist der Schneckendusche Preis höher als bei direkt montierbaren fertigen Duschelementen. Der höhere Preis muss auch bei Eigenleistung bedacht werden: denn hier schlägt er sich in der Arbeitszeit nieder, die für das Anbringen des Mosaiks einberechnet werden muss. Der Preis, die Maße und die Verwendung von Glas machen aus der Schneckendusche ein sehr individuelles Designstück im Bad, dass entsprechend ein größeres Bad für eine echte Wirkung benötigt.

Schneckendusche selbst bauen oder bauen lassen?

Für einen ersten Überblick über die Bestandteile der Schneckendusche und der erforderlichen Maße findet sich hier eine Splitterzeichnung eines Bausatzes. Der Schneckendusche Preis lässt sich durch die Verwendung eines Bausatzes mit entsprechendem Geschick beim fliesen mit Mosaik sicher senken. Zu bedenken ist aber, dass gerade die Rundungen und die Schneckendusche Maße an sich einen hohen Schwierigkeitsgrad aufweisen.

Ein modernes Bad harmoniert auch sehr gut mit einer Schneckendusche aus Glas, wobei vorgefertigte gebogene Glasflachen, wie sie auch für die Runddusche Verwendung finden, besonders elegant machen. Glasbausteine vermitteln einen massiveren Eindruck, können dafür aber vor Ort sehr individuell aufgemauert werden.

Hierfür sollte aber unbedingt eine Fachfirma für Badezimmer hinzugezogen werden, da hier statische Elemente mit einbezogen werden müssen, um die Schneckendusche aus Glas dauerhaft stabil zu halten.

[zurück zum Themenüberblick]

Die Dusche mit & ohne Fliesen gestalten

Neben die geflieste Dusche tritt zunehmend auch die Dusche ohne Fliesen: hier übernehmen wasserdichte Anstriche den Schutz der Bausubstanz vor eindringendem Wasser. Der Boden der Dusche kann, abseits von klassischer Sanitärkeramik, ebenfalls gefliest werden. Insbesondere für die bodengleiche Dusche gelten besondere Anforderungen, um das Rutschen auf dem duschfeuchten Boden zu verhindern.

Dusche fliesen oder Dusche ohne Fliesen?

Sehr puristische Dusche, die mit einer Raumecke plus Glaswand gestaltet wurde.Walk-In Dusche ohne zusätzliche Seitenwand | Bildquelle: © ArtwegerEine Duschwand ohne Fliesen wirkt auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich: eine geflieste Dusche gehört einfach zum üblichen Bild eines Badezimmers. Dabei ist für ein modernes Bad sehr viel möglich, was auf den ersten Blick ungewohnt wirkt.

Von luxuriösen, freistehenden Wannen, über ebenerdige Duschen bis hin zu eleganten Waschtische als echte Designstücke. Eine Dusche ohne Fliesen ist also keineswegs ungewöhnlich: es gibt viele Anstriche und Putzarten, die im Nassbereich effektiv vor eindringender Nässe schützen.

Das Dusche fliesen beruht vor allem auf einem sauberen Abdichten des Untergrundes. Fliesen sind weitgehend wasserfest, über die Fugen können allerdings Wasserpartikel in die darunter liegende Bausubstanz eindringen. Den Fliesenkleber sollte man je nach Untergrund unterschiedlich auswählen, um ideale Abdichtung und Haftung zu erreichen.

Dusche ohne Fliesen - Dichtanstriche erzeugen Kontraste

Die bodengleiche Dusche wird sehr häufig im Bereich des Duschbodens gefliest: wo normalerweise blanke Sanitärkeramik vorhanden ist, kann hier der Raum für weitere Gestaltungsideen genutzt werden. Als Ausgleich wird dafür teilweise auf die Fliesen an den Wänden verzichtet - hier rufen Dichtanstriche einen Kontrast hervor, der die Dusche ohne Fliesen zu einem besonderen Blickfang macht.

Eine Dusche ohne Fliesen erfordert allerdings die Ausführung durch einen Fachhandwerker. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Abdichtung korrekt erfolgt, gerade auch durch die notwendigen Abdichtbänder an den Kanten zwischen Boden und Wänden.

Fliesen in unterschiedlichen Farben setzen vielfältige Akzente

Für die Dusche gibt es eine große Auswahl an Fliesen zur Badeinrichtung: großformatige oder Mosaike an den Wänden, rutschhemmende Mosaike oder Kieselfliesen für den Boden. In einer Eck Dusche setzen verschiedenfarbige Fliesen an den Wänden abwechslungsreiche Akzente. Kleinformatige Fliesen wirken, insbesondere in warmen Farben, beruhigend und entspannend. Wer eine geflieste Dusche mit großzügigem Anschein trotz kleinem Duschformat erreichen will, wählt eher rechteckige und großformatige Fliesen.

Die geflieste Dusche empfiehlt sich mit Mosaiken auf dem Boden: durch die hohe Fugenanzahl verstärkt sich die rutschhemmende Wirkung und der Stand bleibt sicher. Die Pflege ist nur wenig aufwendig: Seifen- und Schaumreste kann man mit handelsüblichen Badreinigern leicht entfernen. Auch die elegante Schneckendusche kommt nicht ohne Mosaike aus.

Fachbetriebe für Badezimmer erstellen gerne Kostenvoranschläge für das Dusche fliesen - aber auch bei der Dusche ohne Fliesen kann man sich auf die gestalterische Erfahrung von Fachleuten verlassen.

[zurück zum Themenüberblick]

Dusche einbauen & richtig anschließen

Bauarbeiten im Bad gehen fast immer mit einer neuen Dusche einher. Das Dusche einbauen bedeutet in der Regel einen Aufwand an Material und Zeit, den man nicht unterschätzen sollte. Besonders, wenn man durch das Duschkabine einbauen eine möglichst alters- oder behindertengerechte Wohnung sein Eigen nennen will. Der Aufwand beim Einbau richtet sich dabei nach gewähltem Duschtyp und den gestalterischen Ansprüchen.

Dusche einbauen - vor dem Einbau sorgfältig alte Bauteile entfernen

Beim Dusche einbauen ist einiges an handwerklichem Geschick nötig, besonders, wenn vorher eine Dusche oder Badewanne weichen muss. Wenn man Fliesen bei der Badeinrichtung an Ort und Stelle belassen möchte, ist ein feinfühliger Abbruch notwendig. Im Bodenbereich muss man wahrscheinlich eine Fliesenreihe entnehmen, wenn eine bodengleiche Dusche installiert werden soll - denn hier werden besondere Ansprüche an die Abdichtung gestellt.

Exemplarischer Querschnitt einer DuschwanneFußrahmen mit Duschwanne | Bildquelle: © Franz Kaldewei GmbH & Co. KG

Vor dem Dusche einbauen können alte Silikondichtungen entfernt werden. Ist eine Fliesenverkleidung vorhanden, muss man sie ebenfalls von der alten Duschwanne entfernen. Bei Badewannen, die den Platz für eine Dusche belegen, kann man identisch vorgehen. Beim Einbauen der Duschkabine muss der blanke Estrich erreichbar sein, also müssen zunächst alle vorhandenen Altlasten entfernt werden.

Beim Duschkabine einbauen gleich auf Barrierefreiheit achten

Ein modernes Bad beinhaltet neben modischen Accessoires oder dekorativer Wandgestaltung vor allem praktische Aspekte. Der Einbau einer neuen Dusche wird deswegen häufig mit einer möglichst barrierefreien Duschinstallation kombiniert. Bodengleiche Duschen sind ideal. Auch die richtige Größte der Dusche ist wichtig: moderne Bäder sehen große Türeinstiege vor und die Duschen versprechen viel Platz.

Bei der ebenerdigen Dusche fallen durch den bodengleichen Aufbau einige weitere Schritte bei der Abdichtung an. Bei einer herkömmlichen Dusche mit normaler Duschwanne folgt dem Entfernen der Altlasten das Anschließen der Ablaufgarnitur. Wenn das Abflussrohr und der Überlauf angeschlossen sind, wird die Duschwanne an ihrem neuen Platz ausgerichtet. Wenn alles per Wasserwaage überprüft wurde, fixiert man die Standfüße - danach wird die Umkleidung für die Duschwanne hergerichtet.

Anschließend können schon die Profile für die Duschwände montiert und eingehängt werden. Den Abschluss beim Dusche einbauen bildet das Verfugen und Abdichten, damit die Duschkabine wasserdicht bleibt.

Dusche einbauen: selbst vornehmen oder einen Fachmann beauftragen?

Die Duschkabine einbauen hängt, was den Schwierigkeitsgrad angeht, stark vom gewählten Duschtyp ab. Während der Einbau einer Eck Dusche durch viele vorgefertigte Elemente recht einfach sein kann, ist eine bodengleiche Dusche schon deutlich komplexer - dies sollten nur erfahrene Handwerkern durchgeführen. Eine Schneckendusche stellt mit der zu fliesenden Rundung einen zusätzlichen Anspruch an den Einbau und die handwerklichen Fertigkeiten.

Fachbetriebe für Badezimmer geben Angebote für das Duschkabine einbauen ab. Mit mehreren Kostenvoranschlägen kann man bequem den besten Anbieter auswählen. Wichtig ist, dass auch das Entsorgen von anfallendem Schutt mit einbezogen wird.

[zurück zum Themenüberblick]

Den richtigen Preis für die neue Dusche finden

Der Preis einer Dusche hängt nicht nur von der Ausführung der Dusche ab. Eine Eckdusche oder Runddusche wird günstiger ausfallen als eine extravagante Schnecken­dusche, aber auch die Maße der Dusche beeinflussen den Preis.
Im Anschluss daran fallen zusätzliche Kosten an für Wartung und Pflege, der Wasserbrauch ist je nach gewählter Duschgarnitur ebenfalls ganz unterschiedlich und beeinflusst die Kosten zusätzlich.

Dusche Preis & Kosten einer Dusche in der Übersicht

Der Preis einer Dusche hängt nicht nur vom Design ab - auch die Maße beeinflusst die Preise. Besonders bei Maßen außerhalb der Standardmaße steigt der Preis, denn hier muss die Dusche individuell hergestellt und angepasst werden. Durch die Bedeutungsänderung, die ein modernes Bad erfahren hat, sind viele Elemente aus dem Spa- und Wellnessbereich durch die gestiegene Nachfrage günstiger im Fachhandel und teils auch im Baumarkt erhältlich.

Auch mitten im Raum ist eine bodengleiche Dusche ein Hingucker.Bildquelle: © Kermi GmbH

Dusche Preise nach Duschtypen

Eine Eck Dusche ist mit einem Preis zwischen 300 und 1200 Euro eine günstige Dusche. Der Preis für eine Runddusche bewegt sich auf einem ganz ähnlichen Niveau, zwischen 300 und 1400 Euro sind für das Material einzurechnen.

Deutlich teurer ist dagegen eine Schneckendusche: durch den komplizierteren Aufbau und die notwendigen Mosaike wird die Dusche im Preis teurer. Das Grundelement in Stein oder Sanitär-Spezialwerkstoff allein kann zwischen 1.500 und 2.600 Euro kosten. Zusätzlich fallen Kosten für die Wandverkleidung an: Mosaike können pro Quadratmeter über 100 Euro kosten.

Die Regendusche kann in jedem Duschtyp verbaut werden: der Duschkopf mit den besonders großen Abmessungen ist in verschiedenen Preis Klassen erhältlich. Im Baumarkt sind Duschköpfe für das besondere Duscherlebnis bereits ab unter 100 Euro erhältlich, wassersparende Marken Duschköpfe kosten dagegen schon bis zu 600 Euro oder mehr.

Auch die bodengleiche Dusche lässt sich mit verschiedenen Formen wie der Rund- oder Eckdusche kombinieren, hier ist eine Preis Schätzung schwierig: einzelne Bodenelemente weisen Preise ab 250 Euro auf, komplette Elemente inklusive Duschwänden kosten vom Material her ab 1200 Euro. Auf diese Dusche Preise muss noch der Handwerkerpreis ausgeschlagen werden, während der Arbeitslohn von den individuellen Voraussetzungen und den erforderlichen Arbeiten abhängt. Die bodengleiche Dusche ist vor allem bei barrierearmen bzw. barrierefreien Badezimmern sehr gefragt.

Laufende Kosten der Dusche nach dem Umbau

Die Dusche Kosten nach dem Umbau sind verglichen mit dem Dusche Preis recht niedrig: für die Pflege der Dusche fallen die üblichen Reinigungsmittel an, zusätzliche Dusche Kosten für den laufenden Betrieb ergeben sich aus den Wasserkosten. Bei der Installation von neuen Duscharmaturen wird allerdings in der Regel auf wassersparende Armaturen zurückgegriffen, auch die Regendusche kann mit einem deutlich reduzierten Wasserdurchfluss erworben werden. Dadurch lassen sich die Dusche Kosten teilweise unter das Niveau senken, das sie vor einem Umbau auf moderne und wassersparende Elemente aufwiesen.

Für Planung und Kalkulation der Dusche Preise und Kosten ist der Kostenvergleich bei Fachbetrieben für Badezimmer sinnvoll.

[zurück zum Themenüberblick]

Wassersparendes Duschvergnügen mit der Regendusche

Sich wie in den Tropen von einem warmen Regenschauer duschen zu lassen, das ging einige Jahre nur exklusiven Hotels und Spa-Anlagen. Für den Privatgebrauch war eine Regendusche zu teuer und die Wasserdurchflussmenge zu groß. Inzwischen gibt es viele wassersparende Regenduschen zu erschwinglichen Preisen in jedem Fachhandel - die steigende Nachfrage nach Wellnessprodukten für das heimische Badezimmer macht es möglich.

Regendusche - Duschkopf, Wand- und Deckeneinbau & LED

Für die schnelle Dusch-Modernisierung zwischendurch: ein Regen-Duschkopf.Bildquelle: © GROHE Deutschland Vertriebs GmbHWassertropfen, die aus größerer Höhe und mit wenig Druck großflächig auf den Kopf und den Schulterbereich treffen, sorgen für ein besonderes Duschvergnügen.

Meist wird ein Deckeneinbau bevorzugt, bei einem Wandeinbau wird die Regendusche entsprechend soweit wie möglich oben installiert, um eine angenehme Fallhöhe zu erreichen.

Ein modernes Bad ermöglicht so auch ohne Badewanne, - oder falls wenig Zeit für ein entspannendes Vollbad zur Verfügung steht - trotz Badewanne eine angenehme Entspannungsmöglichkeit direkt unter der Regendusche - teilweise sogar mit farbenfroher LED Beleuchtung.

Regendusche Wasserverbrauch

Der Regendusche Wasserverbrauch ist abhängig von den Einstellungen, der Duschdauer und dem gewählten Regendusche Duschkopf: viele Modelle der Regendusche gibt es in wassersparender Ausführung mit niedrigerem Wasserverbrauch.

Dazu kommt ein besonders wohltuender Nebeneffekt: die Wassermenge wird durch Beimischung von Luft verringert. Dies lässt das Wasser besonders weich und angenehm auf der Haut werden.

Regendusche LED für farbige Regenschauer

Beim Deckeneinbau und auch beim Wandeinbau lässt sich die Regendusche durch LED wirkungsvoll zu einem Lichterlebnis machen. Die Dusche selbst wird so Teil der Beleuchtung: verschiedene Farbtöne unterstützen Beruhigung und Entspannung - ein häufig angewendetes Verfahren überall da, wo es sich um das Wohlergehen dreht, gerade auch in Spa- und Saunaanwendungen.

Die Regendusche mit LED wird häufig durch eine integrierte Turbine betrieben - ein weiterer Stromanschluss entfällt damit. Das macht den Einbau gerade auch für Heimwerker interessant: zur Montage muss nur der alte Duschkopf entfernt werden. Danach wird die neue Regendusche im Deckeneinbau oder per Wandhalterung montiert und die Wasserzuleitung angeschlossen. Der Einbau einer Dusche bzw. der Umbau auf eine Regendusche mit niedrigem Wasserverbrauch ist deutlich einfacher als die komplette Montage anderer Wellness-orientierter Duschen wie einer Dusche rund oder einer Schneckendusche.

Regendusche Duschkopf in verschiedenen Ausführungen und Varianten

Varianten für die Regendusche gibt es auf dem Markt sehr viele: unterschiedliche Größen im Durchmesser decken sowohl kleinere als auch größere Duschen ab. Der Regendusche Duschkopf ist auch mit verschiedenen Programmen erhältlich. Wie beim normalen Duschkopf können verschiedene Härtegrade und der Wasserverbrauch reguliert werden: vom sanften Wasserfall bis zum Massagestrahl. Beim Regendusche Deckeneinbau empfiehlt es sich allerdings, nach einer Regendusche mit Regelung zu suchen, die sich in Griffhöhe gut bedienen lässt.

Qualitätsunterschiede gibt es beim Regendusche Duschkopf einige: neben dem Wasserverbrauch und integrierten LED sollte man auch darauf achten, dass sich der Duschkopf gut reinigen lässt. Ein Duschkopf mit Deckeneinbau ohne innenliegende Gummimatten verkalkt sehr schnell und die Reinigung ist nicht ganz einfach und muss öfters erfolgen. Bei integrierten Gummimatten im Duschkopf bewirken dagegen wechselnde Temperaturen regelmäßige Bewegung im Duschkopf: der Kalk wird dadurch abgesprengt und keine Reinigung steht dem Vergnügen einer Regendusche entgegen.

[zurück zum Themenüberblick]

Duschen ist immer besser als Baden – oder doch nicht?

Wasser sparen wird immer wichtiger und moderner. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Wassersparprodukten wie etwa spezielle Wasserhahn-Durchflussbegrenzer oder Toilettenspülungen, die mit Regenwasser betrieben werden. Die Deutschen verbrauchen rund 123 Liter Wasser pro Tag, eine beachtliche Zahl. Nur fünf Liter werden davon für Essen und Trinken verbraucht, der Großteil wird für Toilettenspülung (34 Liter) und Körperpflege, Duschen und Baden (44 Liter) benötigt.

Sparduschköpfe helfen Wasser sparen und erneuern das Duscherlebnis

Eine gute Gelegenheit sich einmal mit dem größten Brocken, dem Duschen und Baden, zu beschäftigen und gegeneinander zu vergleichen. Eine Dusche mit herkömmlichem Duschkopf, ohne Sparduschkopf, verbraucht ca. 15 Liter pro Minute. Dieser Wert kann jedoch regional schwanken je nach Wasserdruck. Eine normale Badewanne dagegen verbraucht laut Wikipedia ca. 140 Liter pro Befüllung. Dies entspricht dem Wert einer Normbadewanne 1, eine Normbadewanne 2 hat laut DIN 4708 Teil 2 eine Füllung von 160 Litern. Also kann von ca. 150 Litern pro Bad ausgegangen werden. Das allzeit und überall bekannte Gebot "Duschen ist viel sparsamer als baden" gilt daher nur, wenn die Länge des Duschens demensprechend kurz ist. Bei einem herkömmlichen Duschkopf dürften das also nicht mehr als zehn Minuten "Volllast" sein. Nicht unbedingt eine Zeit, die von jedem eingehalten wird.

Dieser Duschkopf kann Wasserbläschen erzeugen.Bildquelle: © WOLF-Umwelttechnologie GmbH

So viel Wasser lässt sich mit einem Sparduschkopf sparen

Duschköpfe haben den Vorteil, dass sie in der Lage sind sehr effizient Wasser einzusparen. Bei einer Badewanne ist dies nicht möglich, denn hier wird immer gleich viel Wasser benötigt bis sie voll ist. Die Dauer des Volllaufens ist dabei für den Verbrauch egal, da das Wasser in der Wanne bleibt und somit gespeichert wird. Anders ist dies bei einer Dusche. Dort ist das Wasser quasi verloren, wenn es auf den Boden gelangt, da es von dort direkt abfließt und nicht mehr (außer vielleicht für die Füße) genutzt werden kann.

Hier ist der Wasserfluss entscheidend, also wie viel Wasser pro Minute aus dem Duschkopf herauskommt. Da bei 15 Liter pro Minute oft vielmehr Wasser vorhanden ist als tatsächlich gebraucht wird, ist die Anschaffung eines Sparduschkopfes oft eine vom Aufwand kleine, aber sehr effiziente Möglichkeit viel Wasser zu sparen. Auf ein Jahr gerechnet bieten solche Sparduschköpfe ein riesiges Einsparpotenzial, weil sie bis zu 60 % der Duschwasserkosten beseitigen und dabei oftmals vergleichsweise wenig kosten. Was ein Umstieg auf einen Sparduschkopf bewirken kann, zeigt die folgende Tabelle:

Herkömmlicher Duschkopf Sparduschkopf
Verbrauch pro Minute 15 Liter 8 Liter
Verbrauch bei 6 Minuten Duschzeit 90 Liter 48 Liter
Wasserkosten (1,65€ / m3) ca. 15 Cent ca. 8 Cent
Abwasserkosten ca. 21 Cent ca. 11 Cent
Energie für Erwärmung (0,035 kWh / Liter) 3,15 kWh 1,68 kWh
Stromkosten / Dusche (25,89 Cent / kWh) 81,55 Cent 43,5 Cent
Gesamtkosten pro Duschvorgang 117,55 Cent 62,5 Cent
Wasserverbrauch pro Jahr 23.464 Liter 12.514 Liter
Kosten pro Jahr (bei 5 Duschen / Woche) 306,47€ 162,95€
Kosten für 4-Personen Haushalt pro Jahr 1.225,88€ 651,79€

Gerechnet wurde mit durchschnittlichen Werten bzw. Kosten für Privathaushalte im Jahr 2012

Wie man schnell erkennen kann, schont ein Sparduschkopf auf ein Jahr gesehen mächtig den Geldbeutel. Wenn fünf Mal die Woche ca. sechs Minuten geduscht und das Wasser mit Strom erhitzt wird, lassen sich für eine Person mehr als 10.000 Liter und über 140 € sparen. Bei einem Mehr-Personen-Haushalt erhöhen sich diese Zahlen demensprechend.

Das Konzept hinter Sparduschköpfen

Doch wie schafft es ein Duschkopf statt 15 nur acht Liter zu verbrauchen? Leidet dort dann das Duschgefühl weil zu wenig Wasser beim Duschenden ankommt? Die meisten Modelle verwenden zum Wassersparen die Technik des erhöhten Drucks. In den Sparduschköpfen wird teilweise durch das Hinzufügen von Luft, teilweise durch den Einsatz einer Zentrifuge im Inneren des Sparduschkopfes das Wasser am direkten Austritt gehindert und somit künstlich länger im Sparduschkopf behalten. Dadurch entsteht ein Rückstau, der dazu führt, dass das Wasser langsamer durch den Schlauch und den Duschkopf läuft. Somit wird die Durchflussgeschwindigkeit und das Fließvolumen des Wassers gesenkt. Was dazu führt, dass pro Minute wesentlich weniger Wasser austritt.

Durch den zusätzlichen Druck entsteht dabei oft sogar ein angenehmeres Gefühl, da der Wasserstrahl wesentlich stärker ist und auf diese Weise gefühlt sogar mehr Wasser aus dem Duschkopf herauskommt. Die Dichte der Wasserstrahlen ist bei diesem Verfahren zwar geringer, jedoch wird dies oft nicht wahrgenommen und ist für ein Wohlfühlgefühl – anders als der Wasserdruck – nicht von entscheidender Bedeutung.

Prickelndes Duscherlebnis mit Wassertröpfchen aus Luft

Eine besondere Technik hat z.B. der Bubble Rain Duschkopf. Hier wird eine besondere Wirbeltechnik verwendet, die das Wasser wie bei einer Zentrifuge innerhalb des Duschkopfes kreisen lässt. Während dieses Vorgangs wird dem Wasser dadurch naheliegende Luft hinzugefügt und wenn es zur Tröpfchenbildung kommt vermischt sich das Wasser mit der Luft. Dadurch entstehen statt klassischen Wassertropfen eher eine Art Wasserbläschen, die im Inneren quasi hohl sind. Statt Tropfen, die zu 100% aus Wasser bestehen, sind es in diesem Fall Tropfen, die im Kern aus Luft sind und von einer Wasserhülle umgeben sind. Dadurch wird bei jedem Tropfen etwas Wasser eingespart, was einen Spitzenwert an Wasserbrauch ermöglicht, da nur wenige sechs Liter pro Minute verbraucht werden. Durch die besonderen Wassertropfen entsteht zudem ein prickelndes Duschgefühl, da diese Zusammensetzung für die Haut besonders angenehm und zart wirkt. Durch diese geschickte Technik wird Wassereffizienz mit Wohlfühlatmosphäre verbunden.

Durch den erhöhten Druck sind Sparduschköpfe zusätzlich oft wesentlich resistenter gegen Kalk und Schmutz, da sie weniger Möglichkeit haben sich abzulagern beziehungsweise die Chance groß ist, dass sie durch den höheren Druck beim nächsten Duschvorgang wieder abgetragen werden. Wer also auf einen Wassersparduschkopf umsteigt, spart bares Geld, schont die Umwelt durch reduzierten Wasserverbrauch und kann gleichzeitig noch sein Duscherlebnis verbessern. Gerade in Ausblick auf einen kommenden Sommer lohnt sich somit eine Umrüstung, da sich die Kosten vor allem bei Vielduschern bereits nach wenigen Monaten wieder amortisiert haben.

[zurück zum Themenüberblick]

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Deine-Vier-Waende.com