Anmeldung Fachbetriebe

Ein Halteverbot für den Umzug richtig beantragen

Am Umzugstag muss alles passen. Wenn der Parkplatz vor dem Haus oder der Wohnung besetzt ist, kann dies kostspielige Verzögerungen nach sich ziehen. Wer mit Absperrband und Stühlen seine eigene Halteverbotszone einrichten möchte, begibt sich in eine rechtliche Grauzone, die Sie teuer zu stehen kommen kann. Wie Sie für den Umzug vorsorgen und was Sie beim Beantragen des Haltverbots zu beachten haben, erfahren Sie in diesem Artikel.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Deine-Vier-Waende.com

Themenüberblick & Navigation

Was ist eine Halteverbotszone?
Was sind die straßenverkehrsrechtlichen Grundlagen für beantragbare Halteverbotszonen in Deutschland?
Unter welchen Bedingungen kann ich ein Halteverbot für meinen Umzug beantragen?
In welchen Fällen ist das Beantragen eines Halteverbots sinnvoll?
Mit welchen negativen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn ich kein offizielles Halteverbot beantrage und selbst gebaute Absperrzonen einrichte?
Wie hoch sind die Kosten für eine Halteverbotszone?
Welche Fristen gibt es zu beachten?
Wo muss ich das Halteverbot genau beantragen?
Welche Vorteile hat es, ein Halteverbot von externen Dienstleistern beantragen zu lassen?
Welche Unterlagen und Informationen brauche ich um ein Halteverbot zu beantragen?
Wie berechne ich die passende Länge für die Zone je nach Umzugsauto?
Was ist ein Stellprotokoll?
Wie gehe ich vor, wenn jemand am Umzugstag auf meiner eingerichteten Halteverbotszone steht?

Was ist eine Halteverbotszone?

Die Straßenverkehrsordnung unterscheidet zwischen dem eingeschränkten und einem absoluten Halteverbot. Das eingeschränkte Halteverbot ist mit dem Parkverbot gleichzusetzen. In diesen Bereichen dürfen Sie Ihr Fahrzeug nicht dauerhaft abstellen, aber kurzzeitig für maximal 3 Minuten halten. Was darüber liegt, ist laut Paragraph 12 Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung Parken. Je nach kommunaler und städtischer Vorgabe liegen die Ordnungsbehörden ein Bußgeld für die Parkdelikte fest. Eine Ausnahme bildet das Ein- und Aussteigen und das Be- und Entladen. Hier greifen Ausnahmeregelungen, sodass die Verkehrsteilnehmer zeitweise auch die 3 Minuten überschreiten. Im absoluten Halteverbot darf das Fahrzeug nicht zum Stillstand kommen, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern.

Sie erkennen das Parkverbot an einem runden Verkehrsschild mit blauem Hintergrund, rotem Rand, zwei roten Querstreifen und einem roten Rand. Die Verkehrsschilder die jeweils den Beginn und das Ende einer Halteverbotszone aufzeigen, unterscheiden sich nur bzgl. der Richtung eines weißen Pfeils. Somit ist der Pfeil für den Beginn einer Halteverbotszone nach links gerichtet (vom Bürgersteig weg und zur Fahrbahn hin). Das Ende einer Halteverbotszone ist mit einem weißen Pfeil markiert, der nach rechts zeigt (zum Bürgersteig hin und von der Fahrbahn weg).

Das Ende einer Halteverbotszone | Bildquelle: ©myimmo via Pixabay

Auch ein professionelles Umzugsunternehmen kann Ihnen als Zusatzservice den Aufwand des Einrichtens einer Halteverbotszone bequem abnehmen.

Jetzt ein unverbindlichen Angebot einholen

[Zurück zum Themenüberblick]

Was sind die straßenverkehrsrechtlichen Grundlagen für beantragbare Halteverbotszonen in Deutschland?

Die Beantwortung der Frage ist nicht leicht. Die Rechtsprechung erschwert zumindest das Halteverbot „Marke Eigenbau“. Im Prinzip sind die Mitarbeiter des Ordnungsamtes berechtigt, die Stühle und Absperrbänder zu beseitigen, um die öffentliche Parkfläche einzurichten. So gehört die selbst gebastelte Halteverbotszone zu einem Hindernis, mit dem der Teilnehmer am Straßenverkehr nicht rechnen muss. Dieser Grundsatz geht aus Urteilen unterschiedlicher Oberlandesgerichte hervor. Laut Strafgesetzbuch können solche Hindernisse als gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr angesehen werden.

Geht es um das rechtssichere Beantragen eines Parkverbots oder eines eingeschränkten Halteverbots, sollte die örtliche Beschilderung daraufhin abgestimmt sein. Halten Sie sich an verkehrsrechtliche Kriterien, um ein rechtswirksames Halteverbot einrichten zu können. Sie sollten niemals selbst aktiv werden, sondern bei der zuständigen Kommune einen Antrag stellen. Dafür gelten regionale Fristen und Vorgaben, die an eine erfolgreiche Umsetzung gebunden sind.

Unter welchen Bedingungen kann ich ein Halteverbot für meinen Umzug beantragen?

Wo ausreichend Parkflächen vor dem Haus oder der Wohnung fehlen, um Möbel und Umzugsgüter zu verladen, ist eine Parkverbotszone gefragt. Wohnen Sie in einer schmalen Einbandstraße, herrscht tagsüber ein geschäftiger Verkehr und sind ohnehin nur wenig öffentliche Parkflächen vorhanden, müssen Sie aktiv werden. Gerade in Großstädten sichern sich die Anwohner ihre Parkflächen per Mietvertrag. Da bleibt wenig Spielraum für einen Transporter oder LKW.

Ist Ihr Wohngebiet tagsüber zugeparkt, sollte Sie rechtzeitig vorsorgen. Engagieren Sie ein professionelles Umzugsunternehmen, übernehmen viele die Beantragung. Gehört das Halterverbot nicht zum Leistungsumfang, müssen Sie sich bei Ihrer Straßenverkehrsbehörde darum kümmern. Gerade in Großstädten, wie Berlin, Hamburg oder Stuttgart, sind unterschiedliche Amtsstellen in den Stadtbezirken tätig. Das können das Straßenverkehrsamt, das Bürgerbüro, das Tiefbauamt oder das Ordnungsamt sein.

Auf Basis der Verkehrslenkungen und der Straßenverkehrsordnung fallen die Entscheidungen, an welcher Stelle Sie parken dürfen und wo nicht. In der Regel legen die Gemeinden das Halteverbot und Parkverbotszonen fest. Zugleich gibt es Parkflächen, auf denen es nur stundenweise oder tageweise zu einem Parkverbot kommt. Hierbei handelt es sich um die so genannte temporäre Halteverbotszone.

Die genauen Bedingungen kann ein lokales Umzugsunternehmen für Sie klären. Fordern Sie jetzt ein kostenfreies Angebot an

[Zurück zum Themenüberblick]

In welchen Fällen ist das Beantragen eines Halteverbots sinnvoll?

Privatpersonen und Unternehmen können ein temporäres Halteverbot beantragen. Dies ist immer dann notwendig, wenn es nicht möglich ist, den Umzug direkt vor der Haustür zu realisieren. Für einen möglichst kräfteschonenden und effektiven Umzug sollte der Umzugstransporter 3 bis 5 Meter vor der Haustür stehen. Hier ist von einer mobilen oder einer temporären Halteverbotszone die Rede. Ist diese Zone eigentlich immer besetzt, sollten Sie sich eine eigene Parkzone für den Umzug sichern. Neben dem Umzug verlangen Baustellen, Veranstaltungen, Dreharbeiten oder Sperrgut-Lieferungen ein temporäres Halteverbot.

Mit welchen negativen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn ich kein offizielles Halteverbot beantrage und selbst gebaute Absperrzonen einrichte?

Schlimmstenfalls droht ein Bußgeld, denn aus rechtlicher Perspektive ist es nicht zulässig, öffentliche Verkehrsflächen und Parkfläche für die eigenen Zwecke umzufunktionieren. Eigentlich darf jeder Verkehrsteilnehmer die selbst gebaute Absperrzone ignorieren und sich auf den Parkplatz stellen. Sollte es im Zusammenhang mit der eigens gebauten Gefahrenstelle zu einem Unfall kommen, zahlt der Verursacher und damit der Erbauer der Sperrzone. Auch Versicherungen stellen sich quer, wenn im Zusammenhang mit der Halteverbotszone Unfälle passieren, die mit Personen- oder Sachschäden einhergehen.

Vermeiden Sie unvorhergesehenen Gefahren und wenden Sie sich an ein professionelles Umzugsunternehmen. Wir führen Sie zur passenden Spedition und liefern alles, was Sie für das Beantragen und Einrichten der Sperrzone wissen sollten. Im besten Fall müssen Sie sich um nichts weiter kümmern und können dem Umzug gelassen entgegensehen.

Professionelle Umzugsunternehmen kennen sich genau mit dem Einrichten einer Halteverbotszone aus und übernehmen dies gerne für Sie.

Jetzt Ihr passenden Angebot unverbindlich einfordern

[Zurück zum Themenüberblick]

Wie hoch sind die Kosten für eine Halteverbotszone?

Die Kosten für die Beantragung eines Parkverbots orientieren sich an den Vorgaben der zuständigen Straßenverkehrsbehörde und können voneinander abweichen. In den meisten Fällen geht der Antrag mit einer Gebühr von ca. 30 € einher. Zuzüglich zur Antragstellung entrichten Sie noch Leihgebühren für die Straßenschilder an einen externen Dienstleister.

Geben Sie die Antragstellung an einen Profi ab und ersparen Sie sich die zeitraubenden Behördengänge, indem Sie die besten Angebote vergleichen. Haben Sie das passende Umzugsunternehmen gefunden, stellen die Profis die Anträge, platzieren die Straßenschilder und nehmen das Einrichten der Halteverbotszone in den Kostenvoranschlag auf.

Stadt Kosten und Details zur Antragsstellung
Berlin
  • Beantragen des Halteverbots 2 Wochen im Voraus bei dem zuständigen Bezirk
  • Nach der Genehmigung obliegt Ihnen das Einrichten der Verkehrszeichen
  • Mieten Sie bei einem externen Dienstleister Halteverbotsschilder
  • Unkomplizierte Bestellung der Halteverbotszonen
  • Gebühr für die Genehmigung: 12 €
  • Aufstellen der Schilder: 69 €
Düsseldorf
  • Beantragen des Halteverbots 2 Wochen im Voraus beim Amt für Verkehrsmanagement
  • Erteilung der Genehmigung ungefähr eine Woche vor dem Umzugstermin
  • Antragsteller ist verantwortlich für das Aufstellen der Schilder
  • Gebühr für die Genehmigung: 30 €
Frankfurt am Main
  • 2 Wochen vor dem Umzugstermin Parkverbot genehmigen lassen
  • Beantragen per E-Mail oder Fax beim Straßenverkehrsamt
  • Halteverbotsschilder bei einem Verleihunternehmen oder einer Spedition mieten
  • Gebühr für die Genehmigung: 30 €
Hamburg
  • 2 Wochen vor dem Umzug beim Polizeikommissariat Halteverbotszone beantragen
  • Schriftliche Beantragung oder persönlich
  • Gebühr für die Genehmigung: 20 bis 125 €
Hannover
  • 2 Wochen vor dem Umzug Beantragung bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde oder beim Bürgeramt
  • Schilder bei der Stadt mieten und selbst aufbauen
  • Gebühr für die Genehmigung: max. 50€
Kiel
  • 2 Wochen im Voraus beantragen bei der Verkehrsabteilung des Ordnungsamts
  • Gebühr für die Genehmigung: 0€ (Antragsstellung ohne Gebühr)
  • Aber anfallende Kosten für das Mieten und Einrichten der Halteverbotsschilder
Köln
  • Antrag 2 Wochen vor dem Umzugstermin
  • Schilder über eine Fachfirma mieten und aufstellen lassen
  • Pro Umzugstag Gebühren: 36 €
  • Für jeden weiteren Tag 18 €
  • Gebühren für einen Außenaufzug: 14 €
Leipzig
  • Vorlaufzeit ebenfalls 2 Wochen
  • Hinweis: Aufstellen der Parkverbotsschilder 4 Tage vor Umzugstermin
  • Gebühr für die Genehmigung: max. 50€
München
  • 10 Tage im Voraus Beantragung des Halteverbots über Online-Tool im Internet
  • Persönliche Beantragung im Servicebüro
  • Gebühr für die Genehmigung: max. 47€

Die genauen Kosten kann ein lokales Umzugsunternehmen für Sie klären. Fordern Sie jetzt ein kostenfreies Angebot an

[Zurück zum Themenüberblick]

Welche Fristen gibt es zu beachten?

Sie sollten auf keinen Fall zu lang mit dem Beantragen warten. Je nach Auslastung brauchen die Behörden bis zu 14 Tage, um Ihre Anfrage zu bearbeiten und die Straßenschilder auszuhändigen. Das kostet Zeit, die vom Wohnungswechsel abgeht. Es gibt vor Ort Umzugsprofis, wie das Stark Umzugsunternehmen in Berlin, das seit mehr als 14 Jahren günstige Umzüge aus erster Hand durchführen. Die Spedition übernimmt Umzüge, erledigt alle anfallenden Montagearbeiten und kümmert sich rechtzeitig um ein Haltverbot vor der Haustür.

Befassen Sie sich frühzeitig mit dem Umzug und besprechen Sie den zeitlichen Ablauf mit der Spedition. Wir sind in der Lage, das Arbeitspensum und den Aufwand folgerichtig einzuschätzen und versorgen unsere Nutzer mit wichtigen Informationen. So kommt es später nicht zu unangenehmen Verzögerungen.

In vielen Fällen müssen die Antragsteller nicht nur die Halteverbotsschilder entfernen, sondern im Nachhinein die Parkverbotszone abbauen. Planen Sie dafür ausreichend Kapazitäten ein oder geben Sie die Zuständigkeit für das Halteverbot an die Umzugsfirma ab. Bei Umzügen über 100 Kilometer ist es lästig, die Schilder am nächsten Werktag bei der Behörde abzugeben. Schließlich warten am neuen Wohnort eine ganze Menge Aufgaben, die nach dem Umzug Priorität haben.

Damit Sie sich nicht auch noch am Umzugstag um den Auf- und Abbau der Halteverbotszone kümmern müssen, lassen Sie dies von einem unserer Umzugsunternehmen bequem übernehmen. Jetzt Ihr passenden Angebot unverbindlich einfordern

Ohne Genehmigung dürfen Sie keine Halteverbotsschilder aufstellen! Haben Sie eine Bestätigung von der zuständigen Behörde erhalten, stellen Sie ca. 4 Tage vor dem Umzugstermin die Schilder nach dem Stellprotokoll auf. Nur dann ist das Halteverbot rechtskräftig. Es muss in jedem Fall 3 Tage vorher angekündigt werden. Der Umzugstag gehört nicht zu dieser Ankündigungsfrist.

[Zurück zum Themenüberblick]

Wo muss ich das Halteverbot genau beantragen?

Sie brauchen für eine temporäre Halteverbotszone eine offizielle Genehmigung. Die notwendigen Informationen dazu erhalten Sie bei dem örtlichen Ordnungsamt. In einer größeren Stadt erfolgt die Beantragung über die Straßenverkehrsbehörde oder die Behörde, die mit der Lenkung des Verkehrs beauftragt ist.

Welche Vorteile hat es, ein Halteverbot von externen Dienstleistern beantragen zu lassen?

Vergleichen Sie die Services der erfahrenen Umzugsunternehmen, die Ihnen alle Behördengänge und die Herausgabe der Straßenschilder sowie das Aufstellen und Abbauen abnehmen. Auf unserem Portal finden Sie nicht nur alles, was Sie über den Umzug wissen müssen. Sie vergleichen die Preise der Firmen, die mit Ihren LKWs in einer Halteverbotszone vor Ihrem Eingang stehen. Wenn Sie mit dem Umzug voll ausgelastet sind, können die Behördengänge äußerst anstrengend sein. Die Profis von der Spedition gewährleisten, dass Ihr Parkverbot am Umzugstag rechtswirksam ist.

Bildquelle: © Free Pik

Sind Sie auf der Suche nach einem Möbeltransport und einem Umzugshelfer und wollen Sie die Beantragung des Halteverbots an einen Dienstleister abgeben? Schicken Sie uns Ihre Anfrage. Sie erhalten genaue Informationen sowie die Kosten, die mit dem Halteverbot und dem Umzug entstehen. Vergleichen Sie die Angebote und finden Sie günstige Festpreise, die zu Ihrem Budget passen. Fordern Sie jetzt ein kostenfreies Angebot an

[Zurück zum Themenüberblick]

Welche Unterlagen und Informationen brauche ich um ein Halteverbot zu beantragen?

Neben der Adresse benötigen Sie für die Beantragung beim Straßenverkehrsamt Ihrer persönlichen Daten, wie die Telefonnummer, Ihren Namen, Ihre Adresse, die notwendige Länge der Halteverbotszone und den Grund für die Absperrung. Legen Sie den notwendigen Zeitraum für das Halteverbot fest. Geben Sie das Kfz-Kennzeichen und das Gesamtgewicht des Transporters an, der in der Parkverbotszone an diesem Tag steht.

Wie berechne ich die passende Länge für die Zone je nach Umzugsauto?

Der erste Weg führt über unseren Service zum passenden Möbeltransporter oder Umzugsunternehmen, das angesichts der Umzugsgüter einen Kostenvoranschlag erstellt. Hier tauchen auch die Fahrzeuge auf, die ausreichend Laderaum mitbringen, um Kartons, Möbel und persönliche Gegenstände in die neue Wohnung oder das Haus zu bringen. Dabei gilt es, genau zu kalkulieren, um bares Geld zu sparen. Nutzen Sie einen Umzugs- und Größenrechner, mit dem Sie den passenden Laderaum finden.

Der Mercedes Vito hat zum Beispiel eine Länge von 5,37 Metern und eine Breite von knapp 2 Metern. Planen Sie genügend Platz zum Manövrieren ein und beantragen Sie eine Parkfläche von 8 bis 10 Metern. Beim Sprinter steigt die Länge je nach Fahrzeugmodell auf 6,5 Meter bei einer Breite von 2 Metern. Berechnen Sie 30 Prozent der Länge und Breite zu den Fahrzeugmaßen, damit es am Umzugstag nicht zu Problemen kommt und die Halteverbotsfläche ausreicht.

Automodell Anzahl Stellplätze Länge der Halteverbotszone
Kombi oder großer PKW 1 5 Meter
VW-Bus, Mercedes Vito, Crafter 2 8-10 Meter
Sprinter 2 10-12 Meter
LKW mit 7,5 Tonnen 3 15 Meter


Bedenken Sie, dass bei Parkflächen zwischen Bäumen oftmals nicht mehr als 2 Fahrzeuglängen Platz ist. Das sollten Sie bei der Beantragung berücksichtigen und auf andere Parkflächen in der Nähe ausweichen.

Fällt die Umzugsdistanz kürzer aus, reicht ein kleinerer Transporter und eine kompakte Parkverbotszone aus. Bei kurzen Wegen schafft das Umzugsunternehmen mehrere Fuhren an einem Tag. Für weitere Wege setzen die Profis auf LKWs mit 7,5 t. Am besten fragen Sie bei der Spedition nach, auf welche Länge der Lkw kommt, um eine entsprechend große Halteverbotszone zu beantragen. Planen Sie dafür ausreichend Freiraum zum Manövrieren ein.

Wer auf Nummer sicher gehen will, übergibt das Einrichten und Beantragen der Halteverbotszone an ein Umzugsunternehmen. Die erfahrenen Spediteure erledigen die Antragsstellung, das Aufstellen der Schilder sowie die Einrichtung des Halteverbots. Sie haben weder mit dem Beantragen noch mit dem Einrichten etwas zu tun. Ihr passendes Angebot können Sie jetzt kostenfrei bei uns einholen

[Zurück zum Themenüberblick]

Was ist ein Stellprotokoll?

In den meisten Fällen ist das Halteverbot 48 Stunden vor der Gültigkeit beim Antragsteller. 72 Stunden davor müssen Sie die Straßenschilder aufstellen. Dann ist das Stellprotokoll aktiv. Auf diesem Dokument sehen Sie

  • die aktuelle Verkehrssituation und
  • das Aufstellen der Schilder.
  • hinzu kommen Informationen zu den Autos,
  • zum Zeitpunkt und
  • eine Skizze der Halteverbotszone.

Beauftragen Sie einen externen Dienstleister mit der Beantragung einer Halteverbotszone, stellt dieser alle Dokumente zur Verfügung. Vergleichen Sie die Preise und finden Sie durch unseren Service zum besten Angebot.

Wie gehe ich vor, wenn jemand am Umzugstag auf meiner eingerichteten Halteverbotszone steht?

Kontaktieren Sie die Ordnungsbehörde oder rufen Sie 110, um im Bedarfsfall das Fahrzeug abschleppen zu lassen. Die Kosten für den Abtransport trägt der Falschparker. Sie sollten kein Abschleppunternehmen selbst anrufen – im schlimmsten Fall bleiben Sie auf den Kosten sitzen. Notieren Sie sich das Kennzeichen des Falschparkers, der schon im Halteverbot stand, als Sie die Schilder aufgestellt haben. Halten Sie die Genehmigung und das Stellprotokoll parat. Das Ordnungsamt oder die Polizei führt zunächst eine Halterermittlung über das Kennzeichen durch. Handelt es sich zum Beispiel um einen Anwohner, versuchen die Mitarbeiter des Ordnungsamts, diesen zum Wegfahren zu bewegen.

Ein Abschleppunternehmen kann zur Hilfe gerufen werden | Bildquelle: ©Garry Garsky via Pixabay

In Ausnahmefällen muss selbst das Umzugsunternehmen im Halteverbot parken. Hier holen sich die Profis eine Ausnahmegenehmigung vom Ordnungsamt. Nur dann müssen sie nicht mit einem Strafzettel rechnen. Lassen Sie sich also bequem von einem professionellem Umzugsunternehmen die Ausnahmegenehmigung bzw. Halteverbotszone für Sie einrichten. Ihr passendes Angebot können Sie jetzt kostenfrei bei uns einholen

[Zurück zum Themenüberblick]

Nächste Seite
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen