Umziehen in & nach Berlin: wir besorgen die Umzugs-Helfer!

Sie möchten nach Berlin umziehen? Oder Sie sind bereits Berliner und suchen eine neue Wohnung in der Bundeshauptstadt? Dann geht es Ihnen wie sehr vielen anderen, die die Vorzüge dieser großen, aufgeschlossenen Stadt zu schätzen wissen. Mittlerweile leben mehr als 3,7 Millionen Menschen in Berlin – Tendenz steigend. Denn jedes Jahr kommen circa 45.000 neue Bürger hinzu. Rechnet man die jährlichen 13 Millionen Besucher mit ein, kann man sich gut vorstellen, wie trubelig, multikulturell und abwechslungsreich es in Berlin zugeht. Für alle, die nach Berlin oder innerhalb der Stadtgrenze umziehen möchten, haben wir alle Informationen und Tipps zusammengestellt, um den Umzug in die Metropole möglichst reibungslos zu gestalten.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Deine-Vier-Waende.com

Umziehen nach Berlin – alles Wissenswerte für Ihren Umzug

Die Hauptstadt Deutschlands beeindruckt mit Geschichte und Vielseitigkeit
Berlin – eine facettenreiche Stadt mit vielen Stadtteilen
Welche sind die beliebtesten Stadtteile Berlins?
Was gilt es vor der Wohnungssuche zu bedenken?
Mietspiegel: Wo in Berlin kann ich mir eine Wohnung leisten?
Berlin wächst: neue Bauprojekte in der Hauptstadt
Wohnungssuche: Wie finde ich eine Wohnung in Berlin?
Umziehen nach Berlin – mit einem Umzugsunternehmen oder mit privaten Umzugshelfern?
Tipp: Eigene Halteverbotszone beantragen
Umzugstipps für den Umzug innerhalb Berlins
Umzug raus aus Berlin
Checkliste für Ihren Umzug: Ummeldungen, Kündigungen & Co.
Alle wichtigen Anlaufstellen im Überblick

Die Hauptstadt Deutschlands beeindruckt mit Geschichte und Vielseitigkeit

Berlin ist die größte und bevölkerungsreichste Stadt Deutschlands. Die beliebte Stadt an der Spree beeindruckt mit ihrer langen Geschichte, die sich nach wie vor in den vielen Sehenswürdigkeiten zeigt, zum Beispiel dem Brandenburger Tor, der Gedächtniskirche, dem Gendarmenmarkt, Schloss Charlottenburg und der Berliner Museumsinsel. Zudem bildet Berlin aber auch den politischen Mittelpunkt der Bundesrepublik. Der Reichstag und das Bundeskanzleramt prägen ebenso die Stadtkulisse wie die Gedenkstätte Berliner Mauer. Viele Seen und Grünflächen gehören zum Stadtbild und tragen ebenso wie die gute Infrastruktur, das vielseitige Kulturprogramm und das lebhafte Nachtleben zur hohen Lebensqualität in dieser Großstadt bei. Ein weiterer Pluspunkt ist der solide Arbeitsmarkt. Neben alteingesessenen Firmen, wie Siemens, Daimler, Deutsche Post und Telekom, findet man hier auch viele dynamische Start-Ups, die von dem besonderen Flair der Stadt und von ihrem Status als Weltmetropole profitieren.

Berlin – eine facettenreiche Stadt mit vielen Stadtteilen

Sie haben sich dazu entschieden, Berlin zu Ihrem Lebensmittelpunkt zu machen? Dann gilt es, jetzt die geeignete Wohnung bzw. das passende Haus zu finden. Die zwölf Bezirke der Stadt sind in 96 Stadtteile untergliedert. In den unterschiedlichen Kiezen fühlen sich sowohl Studenten, junge Familien und Rentner als auch Individualisten, Hipster und Businesstypen wohl. Für jeden Geschmack gibt es in Berlin den passenden Ortsteil – und den passenden Wohnungstyp. Denn die Silhouette der Stadt besteht nicht nur aus Hochhäusern und Plattenbauten, sondern auch aus prachtvollen Villen aus der Gründerzeit, modernen Reihenhäusern, sanierten Altbauten und architektonisch beeindruckenden Neubauten.

Bildquelle: © Robert Schmieder | Lizenz: Pixabay

Trotz des breiten Spektrums an Wohnungen gestaltet sich ein Umzug nach oder innerhalb Berlins mitunter als schwierig. Der Grund sind die vielen Zuzügler, die Wohnungsknappheit und die steigenden Mieten. Damit Sie dennoch schnell in Ihre Wunschimmobilie umziehen können, ist eine gründliche Vorbereitung auf den Umzug empfehlenswert.

Unser Tipp: Fertigen Sie am besten eine genaue Checkliste an, woran Sie beim Umzug denken sollten. Eine zeitliche Untergliederung bzw. ein Zeitstrahl, welche Aufgaben wann erledigt werden müssen, bietet dabei eine gute Hilfestellung. Wir haben für Sie bereits eine Checkliste vorbereitet die Sie hier finden.

Falls Sie weitere Hilfe bei der Vorbereitung brauchen, vermitteln wir Ihnen gerne kostenfrei ein passendes Umzugsunternehmen für Sie.
Jetzt das passende Umzugsunternehmen finden

[Zurück zum Themenüberblick]

Welche sind die beliebtesten Stadtteile Berlins?

Ob hipper Szenestadtteil, gut-bürgerliches Wohnviertel oder familienfreundliche Gegend – je nach Lebenssituation und persönlicher Einstellung bevorzugt man für seinen Umzug eine andere Ecke in der Hauptstadt. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Viertel vor.

Kreuzberg

Das ehemalige Arbeiterviertel gehört zu den abwechslungsreichsten Stadtteilen Berlins. Galt Kreuzberg viele Jahrzehnte als zentraler Schauplatz des alternativen und unangepassten Berlins, hat sich der Stadtteil mittlerweile zu einem trendigen Szenestadtteil entwickelt. Nach wie vor wohnen hier Menschen aus allen Kulturen, Einkommensklassen und Altersschichten Tür an Tür. Die bunte Straßenkulisse setzt sich aus hippen Bars, teuren Boutiquen, familienfreundlichen Restaurants, Feinkostläden, Imbissen und Trödelgeschäften zusammen. Grünflächen entlang des Landwehrkanals und in den Parks gestalten den Stadtteil auch für Familien als attraktiv. Kreuzberg boomt – das merkt man auch an den steigenden Mieten, die mittlerweile zu den teuersten Berlins zählen!

Kreuzberg | Bildquelle: ©Ralf Gervink via Pixabay

Mitte

Dieser Bezirk mitten im Zentrum Berlins überzeugt mit Vielseitigkeit. Zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor reihen sich sanierte Altbauten, moderne Neubauten und die typischen Plattenbauten vergangener Tage aneinander. Bewohnt werden sie von Jung und Alt, Künstlern und Geschäftsleuten, Singles und Familien. Die hohe Lebensqualität, die vielen Sehenswürdigkeiten und die sehr gute Infrastruktur gehen allerdings auch mit vergleichsweise hohen Mieten einher.

Friedrichshain

Der Mix aus ansehnlichen Altbauten, vielen Bars, Kneipen, Clubs und Cafés sowie einem großen Naherholungsgebiet – dem Volkspark Friedrichshain - machen diesen Stadtteil zu einem beliebten Wohnort für Studenten und junge Familien. Auch die alternative Szene fühlt sich in Friedrichshain wohl – vermutlich auch wegen der ehemals moderaten Mieten, die in den letzten Jahren aber deutlich angestiegen sind.

Prenzlauer Berg

Ehemals ein Arbeiterviertel, heute ein familienfreundliches Szeneviertel: Der Prenzlauer Berg lockt mit seinem breiten Angebot an Restaurants, Geschäften und Cafés, den sanierten Altbauten und den vielen Spielplätzen vor allem junge Familien und Studenten an – vorausgesetzt, sie können sich die teuren Mieten in diesem beschaulichen Stadtteil leisten.

Prenzlauer Berg | Bildquelle: © Abaris | Wikimedia Commons | Lizenz: GNU

Charlottenburg

Charlottenburg präsentiert sich als perfekter Kiez für gehobene Ansprüche. In direkter Nähe zum Schloss Charlottenburg und der Gedächtniskirche lebt es sich hier sehr gediegen in Gründerzeitvillen und schicken Altbauten. Auch junge Familien, die über das nötige Budget verfügen und sich die Miete in dieser teuren Wohngegend leisten können, bevorzugen den Stadtteil aufgrund des benachbarten Grunewalds und des Tiergartens.

Schöneberg

Trotz des großen Gastronomieangebots und vieler Bars und Clubs (u.a. auch für die Homosexuellen-Szene) geht es in Schöneberg eher beschaulich zu. Dafür sorgen auch die großzügig geschnittenen Grünflächen und die solide Kombination aus Nachkriegsbauten und Altbauten. In diesem sehr toleranten Stadtteil in bester Lage trifft man Menschen aller Kulturen und jeden Alters. Der Mietpreisspiegel ist vergleichsweise hoch.

Neukölln

Dass sich Berlin im steten Wandel befindet, zeigt sich in der Entwicklung des Stadtteil Neuköllns. Galt diese Gegend lange Zeit als sozialer Brennpunkt und heruntergekommen, haben sich hier mittlerweile – vielleicht auch aufgrund der günstigen Mieten – Studenten, Familien und Kreative aller Nationen angesiedelt. Das Angebot an kulturellen und kulinarischen Attraktionen ist groß und auch die Nähe zum Tempelhofer Feld ist ein gutes Argument für einen Umzug in dieses Stadtviertel.

Neukölln | Bildquelle: © -jkb- | Wikimedia Commons | Lizenz: CC BY-SA 3.0

Treptow-Köpenick

Treptow im Südosten Berlins war mit seinen Seen und den vielen Parks lange Zeit ein reines Ausflugsziel für viele Berliner. Mittlerweile ziehen auch immer mehr junge Familien in dieses Viertel am Stadtrand, dessen Altbauten, Einfamilienhäuser und Reihenhäuser mit erschwinglichen Mieten locken. Auch Unternehmen und Start-Ups wissen diesen Vorzug zu schätzen und haben sich hier niedergelassen.

Unabhängig davon in welches Stadtviertel Sie sich entscheiden umzuziehen, wir helfen Ihnen gerne dabei ein professionelles Umzugsunternehmen für Ihren individuellen Umzug zu finden. Jetzt kostenfrei ein passendes Angebot einfordern

Button: Sie wollen umziehen? Jetzt Angebot anfordern!

[Zurück zum Themenüberblick]

Was gilt es vor der Wohnungssuche zu bedenken?

Jeder Stadtteil in Berlin hat seinen ganz eigenen Charme und bietet verschiedene Vorteile und Nachteile. Bevor Sie sich eine Wohnung oder ein Haus suchen, sollten Sie sich einige wichtige Fragen stellen, die Ihnen die Entscheidung erleichtern:

Welcher Stadtteil gefällt mir? Berlin hat viele Gesichter. Während das Zentrum der Stadt mit Ortsteilen wie Mitte, Kreuzberg und Friedrichshain sehr modern, laut und reich an Attraktionen, Restaurants und Geschäften ist, geht es in den Randbezirken, wie Grunewald, Lichtenrade und Zehlendorf, deutlich beschaulicher und fast schon kleinstädtisch zu. Auch mitten in Berlin gibt es nahe der Parks und Grünflächen, wie dem Tempelhofer Feld, dem Treptower Park an der Spree und dem Tiergarten, durchaus ruhige Ecken.

Welches Viertel liegt strategisch günstig? Berlin ist eine große Stadt und wer die Rushhour einmal miterlebt hat, wird sich bei seinem Umzug eine Wohnung suchen, die nah bei der Arbeit bzw. bei der Schule für die Kinder liegt. Einen Vorteil bietet auch eine gute Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz, das dank U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahnen und Bussen sehr gut ausgebaut ist.

Mietspiegel: Wo in Berlin kann ich mir eine Wohnung leisten?

Die Berliner Mieten sind in den letzten Jahren rasant angestiegen. Der durchschnittliche Mietpreis liegt bei circa 10,50 Euro pro Quadratmeter. Natürlich hängt der Mietpreis von der Qualität und der Art der Immobilie ab. Aber in erster Linie ist die Lage entscheidend.

Preis pro Quadratmeter Berliner Stadtteil
Unter 8 Euro/m² In einigen Stadtteilen an der Berliner Stadtgrenze lässt es sich nach wie vor sehr günstig leben, so zum Beispiel in Lübars im Norden, in Wartenberg, Marzahn und Hellersdorf im Osten sowie in Marienfelde im Süden.
8,00–10,00 Euro/m² In vielen Bezirken Berlins findet sich noch bezahlbarer Wohnraum. Die durchschnittliche Miete in den großflächigen Bezirken Spandau und Marzahn-Hellersdorf liegt in diesem Segment, ebenso in den Ortsteilen Reinickendorf, Heiligensee und Märkisches Viertel im Norden. Auch viele Stadtteile des Bezirks Pankow, wie beispielsweise Buch und Weißensee, locken mit moderaten Mieten. Buckow, Rudow, Gropiusstadt und Britz im Süden des Bezirks Neukölln bieten ebenfalls Mieten unter 10 Euro/m²; so auch mit Lichtenrade und Mariendorf die südlichen Stadtteile des Bezirks Tempelhof-Schönefeld.
10,00–11,00 Euro/m² Frohnau ganz im Norden, Rahnsdorf im Südosten und Wannsee im Südwesten zählen zu den gutbürgerlichen, ländlichen Stadtteilen mit Mieten im preislichen Mittelfeld. Auch in Citynähe finden sich mit Tegel, Wedding, Gesundbrunnen, Friedenau und Schöneberg Ortsquartiere in diesem Segment.
11,00–13,00 Euro/m² Stadtteile, wie Kreuzberg, Neukölln, Moabit, Charlottenburg und Wilmersdorf, liegen äußerst zentral und sind deshalb sehr beliebt. Das sieht man auch an den hohen Mieten!
Über 13,00 Euro/m² Wer ganz zentral in den Stadtteilen Mitte, Hansaviertel und Tiergarten, im gehobenen Grunewald, am Prenzlauer Berg und in Friedrichshain leben möchte, muss für seine Miete tief in die Tasche greifen: Hier kann die Miete auch mal bei 20 Euro/m² liegen.

Quelle: Die Stadt Berlin

Welchen Stadtteil kann ich mir leisten? Werfen Sie einen Blick auf den aktuellen Mietspiegel, um eine Orientierung zu bekommen, welcher Kiez mit Ihrer finanziellen Situation vereinbar ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Falls Sie professionelle Unterstützung bei Ihrem Umzug brauchen, holen Sie jetzt kostenlos Ihr persönliches Angebot bei uns ein!

[Zurück zum Themenüberblick]

Berlin wächst: neue Bauprojekte in der Hauptstadt

Mit spannenden Bau- und Wohnprojekten soll in Berlin neuer Wohnraum geschaffen werden. Hier erfahren Sie die wichtigsten Fakten über die neuen Projekte, die vielleicht auch für Ihren Umzug interessant sind.

Pandion 4Living: Im Stadtteil Prenzlauer Berg soll bis 2020 ein neues Wohnensemble mit bis zu 350 Wohneinheiten gebaut werden. Eine hervorragende Anbindung und die Nähe zum Volkspark Friedrichhain zeichnen den Standort aus.
Dolgensee-Center: Im Stadtteil Friedrichsfelde sollen dort, wo einst das DDR-Nahversorgungszentrum seinen Sitz hatte, bis Ende 2020 690 neue Mietwohnungen entstehen.
Maximilians Quartier: Ein neues Stadtquartier mit bis zu 1.000 hochwertigen Eigentums- und Mietwohnungen entsteht bis 2020 in Berlin-Schmargendorf, genau zwischen Kurfürstendamm und Grunewald.
Schreibfederhöfe: Rund um die historische Schreibfederfabrik im Szenestadtteil Friedrichshain werden bis 2021 216 Wohneinheiten entstehen.

Wohnungssuche: Wie finde ich eine Wohnung in Berlin?

Haben Sie sich für einen Kiez entschieden, der Ihnen sowohl preislich als auch hinsichtlich Lage und Ambiente zusagt? Dann kann die Suche nach einer geeigneten Wohnung beginnen. Das Hauptaugenmerk sollten Sie dabei auf die verschiedenen Immobilienportale im Internet legen. Aber auch der klassische Immobilienteil der Lokalzeitung oder in stadtteilbezogenen Wochenblättern bietet eine gute Option. Manchmal hilft auch das sprichwörtliche Vitamin B: Wenn Sie schon Freunde und Bekannte in Berlin haben, bitten Sie diese darum, die Augen nach einer freien Wohnung offenzuhalten. Oder starten Sie einen Aufruf über Social Media. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie sich direkt an eine Wohnungsgenossenschaft oder Baugenossenschaft wenden.

[Zurück zum Themenüberblick]

Umziehen nach Berlin – mit einem Umzugsunternehmen oder mit privaten Umzugshelfern?

Ist die erste Hürde der Wohnungssuche gemeistert, geht es an die konkrete Umzugsplanung. Überlegen Sie sich, ob Sie ein Umzugsunternehmen mit dem Umzug beauftragen wollen oder ob der Umzug mithilfe freiwilliger Helfer und einem Umzugstransporter erfolgen soll. Ein Kompromiss kann es sein, für den Umzugstag einige Umzugshelfer zu buchen, zum Beispiel ein paar Studenten, die sich etwas Geld dazuverdienen möchten. Die Entscheidung für oder gegen eine Umzugsfirma ist nicht nur eine Frage des Geldes, sondern hängt auch von Umfang und Wert des Mobiliars ab. Ein Umzug in Eigenregie kostet zwar weniger Geld, aber deutlich mehr Zeit und Nerven. Vor allem bei sperrigen oder wertvollen Einrichtungsgegenständen oder wenn Sie in eine typische Berliner Altbauwohnung umziehen, empfiehlt es sich, den Job den Profis zu überlassen, die beim Transport durch enge Treppenhäuser wesentlich routinierter sind. Entscheiden Sie sich doch dazu, den Umzug alleine durchzuführen und dafür einen Umzugswagen zu mieten, ist es ratsam, dies bei einer deutschlandweit agierenden Autovermietung zu tun. So können Sie den Umzugswagen in ihrem alten Wohnort ausleihen und in Berlin wieder abgeben. Ob professionell oder privat durchgeführter Umzug – wägen Sie in Ruhe Kosten, Stress und Aufwand für beide Optionen ab.

Bildquelle: © Free Pik

Preisfrage: Was kostet ein Umzug eigentlich? Bei der Entscheidungsfindung kann es hilfreich sein, Kostenvoranschläge von verschiedenen Speditionen oder Autovermietungen anzufordern und miteinander zu vergleichen. Schicken Sie uns gerne eine Anfrage, damit wir Ihnen genaue Informationen zu den Kosten zuschicken können. Anhand unserer Angebote können Sie einen Preisvergleich durchführen, von Frühbucherrabatten oder Festpreisen profitieren und so möglichst günstig umziehen.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, ein Umzugsunternehmen oder Umzugshelfer zu finden. Stellen Sie uns jetzt unverbindlich eine Anfrage

[Zurück zum Themenüberblick]

Tipp: Eigene Halteverbotszone beantragen

Egal, ob Ihre neue Wohnung in einer engen Einbahnstraße oder an einer mehrspurigen Hauptverkehrsstraße liegt – es erspart Ihnen viel Zeit und Kraft, wenn Sie am Umzugstag eine Halteverbotszone direkt vor dem Haus einrichten lassen. Die Erlaubnis für diese sogenannte Bedarfshalteverbotszone kann gegen eine Gebühr in den bezirklichen Straßenverkehrsbehörden beantragt werden. Wenn Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen, übernimmt dieses in der Regel die Beantragung.

Weitere Informationen zum Thema Halteverbotszone: Halteverbotszone für Berlin

Halteverbotszone | Bildquelle: ©myimmo via Pixabay

Unsere professionellen Umzugsunternehmen übernehmen gerne Zusatzdienstleistungen wie das Einrichten einer Halteverbotszone und vieles mehr. Sparen Sie sich den Aufwand und fordern Sie jetzt unverbindlich ein Angebot bei uns an.

Umzugstipps für den Umzug innerhalb Berlins

Auch als Berliner, der innerhalb seiner eigenen Stadt umzieht, gilt es, an einiges zu denken. Ebenso, wenn man mit seiner eigenen Firma einen neuen Standort innerhalb der Metropole bezieht. Unsere Checkliste (siehe unten) hilft Ihnen dabei, alle Ummeldungen und Abmeldungen und sonstige wichtige Aufgaben zu berücksichtigen.

Unser Tipp: Nutzen Sie die kurzen Wege an den neuen Wohnort, um bei jeder Fahrt schon etwas Mobiliar oder ein paar Umzugskartons mitzunehmen. So geht der Umzug am Umzugstag schneller vonstatten. Auch kleine Malerarbeiten können vorab schon in den Feierabendstunden durchgeführt werden.

Wir beraten nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen beim Umzug. Fordern Sie gerne ein kostenfreies Angebot an!

[Zurück zum Themenüberblick]

Umzug raus aus Berlin

Sie brauchen einen Tapetenwechsel und wollen aus Berlin wegziehen? Sei es aufgrund der gestiegenen Mieten, eines neuen Jobs oder einer neuen familiären Situation, der Wegzug aus einer Großstadt wie Berlin bedeutet in der Regel eine große Umstellung. Neben Um- und Abmeldungen beim Einwohnermeldeamt und bei der Kfz-Zulassungsstelle sowie der Kündigung bei verschiedenen Anbietern, sollten Sie sich auch gründlich mit Ihrem neuen Wohnort beschäftigen.

  • Wie ist Ihre Chance, dort eine neue Arbeit zu finden?
  • Gibt es vor Ort eine Schule oder Kindertagesstätte für Ihre Kinder?
  • Wie hoch sind die Mieten?
  • Benötigen Sie ein Auto, weil das Nahverkehrsnetz schlechter als in Berlin ist?
  • Können Sie alle Möbel mitnehmen oder müssen Sie welche verkaufen oder einlagern?
  • Können Sie Ihren Hobbies auch am neuen Wohnort nachgehen (Vereine etc.)?

Sie möchten nicht nur Berlin, sondern ganz Deutschland verlassen? Wir haben auch gute Kontakte zu internationalen Umzugsunternehmen und vermitteln gerne! Jetzt Angebot anfordern

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema internationale Umzüge.

[Zurück zum Themenüberblick]

Checkliste für Ihren Umzug: Ummeldungen, Kündigungen & Co.

Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, den bürokratischen Aufwand, mit dem ein Umzug verbunden ist, gut und sicher zu meistern. Bedenken Sie, dass Sie bei Kündigungen und Ummeldungen etc. alle Kündigungsfristen und Vertragsfristen einhalten müssen.

Vor dem Umzug:

  • Alte Wohnung kündigen bzw. Nachmieter suchen
  • Umzugsurlaub beantragen bzw. neue Arbeitsstelle suchen
  • Kindergarten/Schule suchen und ummelden
  • Umzugsunternehmen beauftragen oder Umzugstransporter reservieren
  • Strom-, Gas-, Wasser-, Telefon-, und Internetanbieter wechseln bzw. kündigen
  • Abos kündigen
  • Mitgliedschaften in Vereinen etc. kündigen
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen
  • Termin beim Einwohnermeldeamt vereinbaren
  • Umzugskartons kaufen
  • Packen bzw. Aussortieren
  • Halteverbotszone für den Umzugstag beantragen
Optional:
  • Sperrmüll beantragen
  • Handwerker beauftragen
  • Alte Wohnung renovieren
  • Neue Wohnung renovieren
  • Umzugsversicherung abschließen

Checkliste | Bildquelle: ©terovesalainen via Pixabay

Nach dem Umzug:

  • Wohnungsübergabe mit dem bisherigen Vermieter
  • Persönliche Anmeldung beim Einwohnermeldeamt innerhalb von 14 Tagen nach dem Umzug (Achtung: lange Wartezeiten, deshalb am besten vorher online einen Termin vereinbaren)
  • Auto bei Kfz-Zulassungsstelle ummelden
  • Schriftliche Ummeldung bei der Rundfunkgebühren-Stelle (GEZ)
  • Zuständiges Finanzamt über neue Adresse informieren
  • Banken & Versicherungen über neue Adresse informieren
  • Daueraufträge und Einzugsermächtigungen aktualisieren

Ein Umzug kann schnell zu einem größeren organisatorischen Projekt werden. Lassen Sie sich von unseren professionellen Umzugsunternehmen unterstützen und stellen Sie uns jetzt unverbindlich eine Anfrage.

[Zurück zum Themenüberblick]

Alle wichtigen Anlaufstellen im Überblick:

Einwohnermeldeämter nach Bezirken:

Bezirksamt Charlottenburg - Wilmersdorf
Bürgeramt Halemweg, Halemweg 18, 13627 Berlin
Bürgeramt Heerstraße, Heerstr. 12, 14052 Berlin
Bürgeramt Hohenzollerndamm, Hohenzollerndamm 177, 10713 Berlin
Bürgeramt Wilmersdorfer Straße, Wilmersdorfer Straße 46, 10627 Berlin

Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Bürgeramt 1 (Kreuzberg), Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin
Bürgeramt 2 Ausbildungsbürgeramt Schlesische Str. 27 A, 10997 Berlin
Bürgeramt 3 (Friedrichshain), Frankfurter Allee 35/37, 10247 Berlin

Bezirksamt Lichtenberg
Bürgeramt 1 (Neu- Hohenschönhausen), Egon-Erwin-Kisch-Straße 106, 13059 Berlin
Bürgeramt 2 (Lichtenberg), Normannenstr. 1–2, 10367 Berlin
Bürgeramt 3 (Friedrichsfelde) Tierparkcenter, Otto-Schmirgal-Straße 7, 10319 Berlin
Bürgeramt 4 (Alt- Hohenschönhausen), Große-Leege-Straße 103, 13055 Berlin
Mobiles Bürgeramt Bibliothek Anton-Saefkow, Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mobiles Bürgeramt FSE Pflegeeinrichtung Käthe Kern, Wolldegker Straße 21, 13059 Berlin

Bezirksamt Marzahn - Hellersdorf
Bürgeramt Biesdorf - Center, Elsterwerdaer Platz 3, 12683 Berlin
Bürgeramt Helle Mitte, Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin
Bürgeramt Marzahner Promenade, Marzahner Promenade 11, 12679 Berlin

Bezirksamt Mitte
Bürgeramt Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin
Bürgeramt Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin
Bürgeramt Wedding, Osloer Str. 36, 13359 Berlin

Bezirksamt Neukölln
Bürgeramt Blaschkoallee, Blaschkoallee 32, 12359 Berlin
Bürgeramt Rathaus, Donaustr. 29, 12043 Berlin
Bürgeramt Sonnenallee, Sonnenallee 107, 12045 Berlin
Bürgeramt Zwickauer Damm, Zwickauer Damm 52, 12353 Berlin

Bezirksamt Pankow
Bürgeramt Karow/Buch, Franz-Schmidt-Str. 8–10, 13125 Berlin
Bürgeramt Pankow, Breite Str. 24A – 26, 13187 Berlin
Bürgeramt Prenzlauer Berg, Fröbelstr. 17, 10405 Berlin
Bürgeramt Weißensee, Berliner Allee 252 – 260, 13088 Berlin

Bezirksamt Reinickendorf
Bürgeramt Heiligensee, Ruppiner Chaussee 268, 13503 Berlin
Bürgeramt Märkisches Viertel, Wilhelmsruher Damm 142C, 13439 Berlin
Bürgeramt Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215, 13437 Berlin
Bürgeramt Reinickendorf-Ost, Teichstr. 65, 13407 Berlin
Bürgeramt Tegel, Berliner Str. 35, 13507 Berlin

Bezirksamt Spandau
Bürgeramt Spandau - Bürgeramt Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin
Bürgeramt Spandau - Bürgerbüro Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 13, 13589 Berlin
Bürgeramt Spandau - Bürgerbüro Kladow, Parnemannweg 22, 14089 Berlin
Bürgeramt Spandau - Bürgerbüro Wasserstadt, Hugo-Cassirer-Str. 48, 13587 Berlin

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
Bürgeramt Lankwitz, Gallwitzallee 87, 12249 Berlin
Bürgeramt Steglitz, Schloßstraße 37, 12163 Berlin
Bürgeramt Zehlendorf, Kirchstr. 1/3, 14163 Berlin

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Bürgeramt Lichtenrade, Briesingstrasse 6, 12307 Berlin
Bürgeramt Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
Bürgeramt Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin

Bezirksamt Treptow-Köpenick
Bürgeramt I in Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
Bürgeramt II in Schöneweide, Michael-Brückner-Str. 1, 12439 Berlin

Zulassungsstellen für Kraftfahrzeuge:
Kfz-Zulassungsbehörde-Friedrichshain-Kreuzberg, Jüterboger Str. 3, 10965 Berlin
Kfz-Zulassungsbehörde-Lichtenberg, Ferdinand-Schultze-Str. 55, 13055 Berlin

Recyclinghöfe
Recyclinghof Asgardstraße, Asgardstraße 3, 13089 Berlin (Pankow)
Recyclinghof Behmstraße, Behmstraße 74, 10439 Berlin (Pankow)
Recyclinghof Berliner Straße, Berliner Straße 110, 10713 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Recyclinghof Brunsbütteler Damm, Brunsbütteler Damm 47, 13581 Berlin (Spandau)
Recyclinghof Fischerstraße, Fischerstraße 16, 10317 Berlin (Lichtenberg)
Recyclinghof Gradestraße, Gradestraße 77, 12347 Berlin (Neukölln)
Recyclinghof Hegauer Weg, Hegauer Weg 17, 14163 Berlin (Steglitz-Zehlendorf)
Recyclinghof Ilsenburger Straße, Ilsenburger Straße 18 – 20, 10589 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Recyclinghof Lengeder Straße, Lengeder Straße 6 – 18, 13407 Berlin (Reinickendorf)
Recyclinghof Nordring, Nordring 5, 12681 Berlin (Marzahn-Hellersdorf)
Recyclinghof Oberspreestraße, Oberspreestraße 109, 12555 Berlin (Treptow-Köpenick)
Recyclinghof Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 1, 12207 Berlin (Steglitz-Zehlendorf)
Recyclinghof Rahnsdorfer Straße, Rahnsdorfer Straße 76, 12623 Berlin (Marzahn-Hellersdorf)
Recyclinghof Ruppiner Chaussee, Ruppiner Chaussee 341, 13503 Berlin (Reinickendorf)
Recyclinghof Tempelhofer Weg, Tempelhofer Weg 32-38, 10829 Berlin (Tempelhof-Schöneberg)

Selfstorage-Anbieter
Sie können nicht mit allen Möbeln in die neue Wohnung umziehen? Dann lagern Sie sie doch ein – zum Beispiel in den Lagerräumen und Lagerboxen dieser Anbieter:
Boxie 24 Lagerraum
Lagerbox
MyPlace
Pickens
Shurgard
Your Store Box

Autovermietungen für Ihren Umzugswagen in Berlin
Avis
Enterprise
Europcar
Hertz
Sixt
Starcar

Gerne helfen wir Ihnen dabei, eine seriöse Spedition oder Umzugsfirma zu günstigen Konditionen zu finden. Wir schicken Ihnen auf Wunsch gerne verschiedene Angebote zu, damit Sie den Vergleich machen können. Jetzt ein unverbindliches Angebot anfordern

[Zurück zum Themenüberblick]

Nächste Seite
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort